VPN-Test: Hide.me (Anonymität im Internet)

Screenshot 2015-05-23 at 12.12.34 nachm.

Im heutigen Zeitalter der Spionage wird es immer wichtiger, seine Anonymität und Sicherheit im Internet zu wahren. Immer mehr Einzelheiten aus dem NSA-Skandal kommen an das Tageslicht. Zudem nimmt auch die Kriminalität im Internet immer weiter zu. Durch VPN können man sich aber gegen solche Probleme wehren!

Ich stelle im Folgenden also meinen Favoriten der VPN-Dienste vor: Hide.me

Ich persönliche nutze diesen Dienst bereits seit etwa einem Jahr. Ich bin ein großer Freund von Hide.me, da sie so gut wie möglich versuchen, die Anonymität des Nutzers, also unsere Anonymität zu wahren. So werden zum Beispiel keine Nutzerdaten gesammelt, wie es bei anderen Diensten der Fall ist.

Was mir bei Hide.me auch sehr gut gefällt, ist, dass die Einrichtung von VPN sehr einfach ist und problemlos durchgeführt werden kann. Diese Möglichkeit ist ein großer Vorteil im Vergleich zu anderen VPN-Anbietern, bei denen die Einrichtung zum Teil deutlich länger dauert. Dies gilt sogar für andere Geräte als den PC. So lässt sich VPN auch an Macs, IOS-Geräten und an Android Geräten verwenden.

Was an Hide.me auch toll ist, ist die Möglichkeit einen gratis Account zu verwenden. Wenn man VPN nicht oft benutzt oder Hide.me erst einmal nur testen möchte, kann das problemlos tun, indem ein Gratis-Account verwendet wird. Dieser ist zudem an keinerlei Verpflichtungen gebunden, wie es bei anderen Diensten der Fall ist. Natürlich bietet dieser Gratis-Account nur eine eingeschränkte Nutzung. Wenn man immer VPN benutzten möchte, was sich durchaus empfehlen lässt, muss man Geld ausgeben. Allerdings sind die Preise bei Hide.me vollkommen angemessen!

Zudem könnt ihr bei Hide.me mit Bitcoins bezahlen, um eure Anonymität in jeder Hinsicht zu gewährleisten! Natürlich gibt es aber auch eine Großzahl an anderen Zahlungsmöglichkeiten wie PayPal, American Express, Visa, MasterCard oder CashU.

Screenshot 2015-05-23 at 12.13.04 nachm.

Weiterlesen

Advertisements