Was ist ein Bitcoin-Wallet? (Erklärung)

38864713494_4a25ce9214_b

Ein Bitcoin-Wallet ist eine Software, in der euere Bitcoins gespeichert sind. Um technisch genau zu sein, die Bticoins werden nicht wirklich irgednwo gelagert. Es gibt einen private-key, für jede Bitcoin-Adresse die in dem Wallet einer Person gespeichert ist. Bitcoin-Transaktionen, also das versenden und empfangen von bitcoins, werden durch diese Wallets ermöglicht. Wallets gibt es in vielen Arten: Desktop, Mobil, im Web und als Hardware, um die vier relevantesten Arten von Wallets zu nennen.

Spricht man von einem Bitcoin-Wallet ist in der Regel von einem digitalen Wallet die Rede. Einen solchen Wallet zu erstellen ist im Normalfall der erste Schritt, um sich Bitcoins anzueignen. So wie Bitcoins das digitale Equivalent zu Bargeld sind, ist ein Bitcoin-Wallet das Equivalent zu einer normalen Geldbörse. Aber stattdessen das Bitcoins buchstänlich verwart werden, werden die relevaten Informationen wie der private-key gespeichert, die nötig sind, um Transaktionen durchzuführen und um auf Bitcoin-Adressen zuzugreifen.

Desktop-Wallets werden auf einem Deskop-Computer installiert und bieten dem Nutzer die Kontrolle über den Wallet. Diese Wallets ermöglichen es dem Nutzer, Bitcoin-Adressen zu erstellen sowie Bitcoins zu versenden und zu empfangen. Auch erlauben sie dem Nutzer, einen Private-Key zu speichern. Zu den bekanntesten Desktop-Wallets sind Bitcoin Core, MultiBit und Armory.

Mobile-Wallets ähneln Desktop-Wallets stark. Diese agieren allerdings über eine App auf dem Smartphone. Diese Wallets können das Gleiche wie die meisten normalen Wallets. Besonders praktisch sind sie, da mit ihnen an verschiedenen Orten bezahlt werden kann. Nutzt man Bitcoins also in einem Cafe um zu bezahlen, so funktioniert dies über mit einem Mobile-Wallet.

Das Angebot an Hardware-Wallets hingegen ist aktuell noch sehr beschränkt. Diese Geräte können private-keys elektronisch speichern und Transaktionen durchführen. Die meisten sind aber noch in der Entwicklung.

Eure Bitcoins und euren Bitcoin-Wallet sicher zu halten ist sehr wichtig. Dies geschicht unter anderem dadurch, immer ein starkes und einzigartiges Passwort zu verwenden (kein Passwort mehrmals verwenden!). Des weiteren sollte man, falls möglich, die sogennante „Cold Storage Option“ verwenden oder seine Coins offline zu verwaren.

Advertisements

Poloniex Lending: Bitcoins sicher verleihen

poloniex-660x330.png

Wer Bitcoins hat möchte diese auch vermehren – häufig werden hierbei aber dubiose Methoden genutzt, bei der man seine Coins schnell an Betrüger verlieren kann.

Eine bessere Möglichkeit bietet Poloniex: Hier kann man seine Bitcoins, sowie viele weitere Kryptowährungen, ganz einfach und sicher verleihen!

Ganze 13 Kryptowährungen werden zum verleihen angeboten. Hierzu zählen Bitcoin, Litecoin, Dogecoin, Ethereum und einige Weitere!

Zu diesem Zeitpunkt kommt vermutlich eine Frage auf: Ist das Ganze sicher? Kann ich meine Bitcoins verlieren? Hier gibt es keinen Grund zur Sorge – alle Einlagen sind absolut sicher. Man kann seine Bitcoins nicht verlieren.

Über Poloniex verleiht man das Geld nicht von Person zu Person, sondern vermittelt wird von Poloniex. Eine Bedingung um sich Bitcoins zu leihen ist, dass man genug Reserven hat, um diese auch definitiv zurückzahlen zu können. Dadurch sind alle Leute die Geld verleihen 100% auf der sicheren Seite!

Das Ganze ist aber nicht nur sicher, sondern es geht auch sehr schnell und einfach! So braucht es von der Einzahlung auf sein Poloniex Konto bis zum verleihen kaum eine Minute. Wer zum ersten Mal dabei ist wird wohl zwei bis drei Minuten brauchen – wer etwas Übung hat dürfte hingegen in wenigen Sekunden fertig sein!

Alles was getan werden muss ist: Einen Zinssatz in Prozent auswählen (oder einen empfohlenen nutzen), die Menge an zu verleihenden Coins auswählen und den Zeitraum auswählen, über den die Coins verliehen werden sollen. Hier kann selbst gewählt werden, wie lang dieser Zeitraum sein soll.

Wer viel Flexibilität haben möchte kann bereits bei zwei Tagen beginnen – wer einfach nur ein entspanntes Einkommen wünscht, kann auch mehrere Monate aussuchen. Ein längerer Zeitraum kann (muss aber nicht zwingend) ein niedrigeres Einkommen bedeuten, ist dafür aber mit nahezu keinem Aufwand verbunden.

Die Zinsen variieren je nach Nachfragen und liegen zwischen 0.01% und 6% – hier gilt es also Glück zu haben und zur rechten Zeit zu kommen.

Ich selber nutze die Verleih-Funktion schon sehr lange (seit Mai 2015) und bin überaus zufrieden. Zwar gab es Monate mit niedrigen Zinsen, doch auch hier bekam man immer einen kleinen Gewinn. In den Monaten mit hohen Zinsen ist das Verleihen wirklich denkbar leicht verdientes Geld.

Alles in allem bietet sich das Verleihen durch seine Einfachheit für jeden an, der seine Bitcoins langfristig und ohne großen Aufwand vermehren möchte – egal ob nur einige Euros, oder große Mengen.

Andere Arten, seine Bitcoins und Kryptowährungen zu vermehren sind zum Beispiel Mining oder Faucets. Dies kann zum Beispiel per simplem Cloud-Mining wie bei HashFlare geschehen. Wer lieber zu Hause Minen möchte kann sich mit einem Android Smartphone schnell einige Electroneum-Coins dazuverdienen – aber auch per Windows, Mac und Linux!

25% Rabatt auf HashFlare.io – Günstiges Bitcoin Cloud-Mining

 

 

DQmX5Bde56Qnqb8k5UE3wTxcEnbSQXDHjoL1W7h2YsuVubB
Bitcoin Cloud-Mining

In den letzten Monaten stiegen der Bitcoin und andere Kryptowährungen wie Ethereum und Litecoin in astronomische Höhen – und sanken dann wieder. Dieser Kurseinsturz hat gezeigt, dass man sich nicht alleine auf den Wert eines einzelnen Bitcoins verlassen sollte. Möchte man sein Geld vermehren sollte man sich auch darum bemühen, seine Bitcoins zu vermehren.

Dies ist aber etwas schwerer als mit Euros oder Dollars, denn sein Geld einfach auf ein Sparbuch zu legen und Zinsen zu bekommen – das funktioniert leider nicht.

Schon länger ist bekannt, dass man Kryptowährungen Minen kann. Dies funktioniert zum Teil sehr einfach, wie bei der Währung Electroneum, kann wie beim Bitcoin aber auch recht kompliziert sein.

Eine sehr einfache und angenehme (und effektive) Art des Minings ist das sogenannte Cloud-Mining: Hier mietet man die Rechenleistung eines darauf spezialisierten Unternehmens. Dieses Unternehmen kümmert sich um die technische Abwicklung und um den Aufbau der Miner.

Besonders günstig ist dies im Fall von HashFlare.io. Dieses Unternehmen aus Estland hat sich auf das Cloud-Mining spezialisiert und bietet sehr günstige Angebote an. Bereits ab nur 1.20$ lässt sich hier beginnen – also für weniger als den Preis eines Kaffees!

Zusätzlich dazu findet im Moment eine besondere Aktion statt: Mit dem Code HF18TOTHEMOON bekommt man ganze 25% RabattFür diesen Preis lohnt es sich wirklich, mit dem Cloud-Mining anzufangen um beim nächsten Kursanstieg noch viel mehr Bitcoins, Litecoins oder Ethereum zu haben!

FB1-3klicks-Ko-ENG

Linux Mining: Electroneum (Deutsche Anleitung)

featured-image.jpg
Electroneum – Linux Mining

Bereits zuvor haben wir auf dieser Webseite von Electroneum berichtet. Die Coins wurden per ICO verteilt. Dieser war so erfolgreich, dass er vorzeitig beendet wurde! Mittlerweile hat Electroneum mehr als eine Millionen Nutzer.

Nachdem per ICO keine Coins mehr zu erhalten sind kann man diese nun auf verschiedenen Marktplätzen kaufen. Wer allerdings kein Geld ausgeben möchte, kann vergleichsweise einfach Coins durch Mining verdienen!

Das Mining funktioniert sehr gut und auch für Anfänger verständlich, was absolut keine Selbstverständlichkeit ist! So haben wir bereits vom Mobile Mining auf Android berichtet, mit dem man per Smartphone neue Coins verdienen kann.

Heute geht es allerdings um eine andere Plattform: Um Linux! Benötigt wird keine weitere teuere Hardware, wie es zum Beispiel beim Bitcoin der Fall ist.

Die Anleitung führt einen Schritt für Schritt und sehr einfach zum Mining!

Anleitung:

  1. Den Linux-Miner hier herunterladen. Der „Linux Direct Miner“ wird als ZIP-Datei heruntergeladen.
  2. Die ZIP-Datei entpacken.
  3. Die Datei „electroneumd“ in einem Terminal-Fenster öffnen. Im Normalfall genügt hierzu ein Doppelklick.
  4. Nun muss gewartet werden. Der Blockchain wird nun mit eurem Knotenpunkt synchronisiert. Dies nimmt etwas Zeit in Anspruch.
  5. Sobald die Synchronisation abgeschlossen ist, kann mit dem Mining begonnen werden. Dies kann entweder mit einem bereits existierenden Wallet geschehen, den man zum Beispiel über die Electroneum-Webseite gemacht hat. Alternativ besteht die Möglichkeit einen Offline-Wallet zu generieren (hier, oben rechts).
  6. Folgendes muss eingegeben werden: “start_mining <wallet_addresse> <anzahl_der_threads>”

Schon geht das CPU-Mining los – und die Coins fließen in euren Wallet!

Auf dieser Webseite sind zudem noch die Anleitungen für das Mining auf anderen Systemen wie auf Android, auf Windows und auf dem Mac!